Schreibkraft
Heiner Frost

April 25, 2017
nach Heiner Frost
Keine Kommentare

Theater der Geschichte

Der Auftrag

Der Auftrag kam im Herbst des vergangenen Jahres. Auftraggeber: Die Stadt Kleve. Auftragsnehmer: Theater im Fluss. Gegenstand des Auftrags: Eine Theaterproduktion. Klingt einfach – ist es aber nicht, denn 775 Jahre Stadtgeschichte sind ein mächtiger Steinbruch …

Weiterlesen →

April 25, 2017
nach Heiner Frost
Keine Kommentare

Einträge ins Klever Stammbuch

Foto: Rüdiger Dehnen

Ein bedeutender Tod

Der 25. März 1609 ist ein bedeutender Tag in der Geschichte der Klevischen Geschichte, denn damals starb in der Düsseldorfer Hauptresidenz der letzte Herzog von Kleve. Johann Wilhelm hieß er – war zweimal verheiratet und ohne Nachkommen. Der Herzog war nicht gesund. „… in seinem Gemüt geschwächt war er“, heißt es in einem Text aus dem Werk, das im Todesjahr des Herzogs erstmals erschien. Die Rede ist vom „Stammbuch der Grafen und Herzöge von Kleve“. Auf 41 Blättern (38 Holzschnitte und drei Kupferstiche) findet sich ein „Album der Herzöge“.

Weiterlesen →

April 3, 2017
nach Heiner Frost
Keine Kommentare

b. 31 – Im Denken verschwunden

Ballett am Rhein Düsseldorf/Duisburg b.31 Obelisco c.: Martin Schläpfer

Youtube macht‘s möglich. Noch einmal in Gedanken in diesen Abend rutschen wie auf frisch geöltem Parkett. Marla Glen: Travel. Ab geht die Post. Was kann erwartet werden nach einer solchen Ouvertüre? Das generelle Entstauben vielleicht. Selten war so viel Freiheit im eigenen Kopf.

Weiterlesen →

März 29, 2017
nach Heiner Frost
Keine Kommentare

Eine Frage der Zeit

Verrückt

Verrückt ist das schon: Was wir am wenigsten präzise definieren können, lässt sich mit höchster Präzision messen. Die Zeit(messung) spielt im Leben von Alfons Bußkamp eine übergeordnete Rolle. Der Mann ist Diplom-Physiker und Uhrmacher; genau gesagt ist er NRW-Landesinnungsmeister des Uhrmacherhandwerks.

Weiterlesen →

März 12, 2017
nach Heiner Frost
Keine Kommentare

Beihilfe zum Aufbruch

Foto: Rüdiger Dehnen

Knäste sind fremde Orte. Verschlossenes Abseits. Fabriken der Sicherheit – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.
Knäste gelangen meist nur dann in die Randbereiche der Wahrnehmung, wenn sich Lücken auftun – wenn also Fluchten stattfinden, oder wenn bekannte Menschen (Höhnes, Kachelmann) ihren Weg dorthin antreten.

Weiterlesen →

Februar 18, 2017
nach Heiner Frost
Keine Kommentare

Über allen Gipfeln oder: Neues vom Maulkorbshügel

13 Uhr. Donnerstag.

Eigentlich könnte man in Feierlaune sein: Eine tolle Ausstellung am Start, der Geburtstag in Sicht … und dann das: Feuerlaune. Geschossen wird aus allen Rohren.Was gibt‘s Neues vom Kunstschloss? Diese Frage zu beantworten erfordert – wie soll man schreiben – diplomatisches Geschick und Kinokenntnis. Da gibt es in amerikanischen Gerichtsfilmen immer wieder einmal die Szene, in der Geschworene vom Richter dazu aufgefordert werden, etwas soeben Gehörtes quasi auf höchste Anordnung hin wieder zu vergessen. Ja geht denn das? Natürlich nicht. Niemand kann das. Aber man kann‘s ja mal anordnen.

Weiterlesen →